Neues & Aktuelles

Aktuelles rund um den corhelper

Update corhelper - Wir möchten mehr Herzen retten und lieben Innovationen…

… deshalb ist es uns eine Herzensangelegenheit den corhelper stets weiterzuentwickeln und kreative Lösungen für einen noch effizienteren Ersthelfereinsatz zu finden. Aktuell arbeiten wir an modularen Erweiterungen unserer Ersthelfer-App, um die der corhelper auf Wunsch – bei der Implementierung durch die regionale Leitstelle – ergänzt werden kann. Wir haben dein Interesse geweckt und du möchtest gerne mehr über die Modulerweiterungen erfahren? Dann kontaktiere uns einfach per Mail.

Zweites corhelper Regionen-Netzwerk am 01.09.2022

Beim zweiten corhelper Regionen-Netzwerk am 01.09.2022 lag der Fokus auf dem Thema der Einsatznachsorge. Der Landkreis Düren stellte vertretend für die Initiative „Region Aachen rettet“ das praktizierte und umfängliche Einsatznachsorge-Konzept für die Ersthelfenden im Kreis vor. Der Vortrag legte den Grundstein für einen intensiven und guten Austausch. Dieser Austausch wurde durch die L2R GmbH mit dem Thema „Was kommt nach dem Einsatz? – Einsatznachsorge im Fokus“ moderiert. Hierbei wurden entsprechende regionsspezifische PSNV-Maßnahmen, Konzepte und Lösungen sowie Zukunftspläne vorgestellt, betrachtet und angeregt diskutiert.

Das nächste und somit dritte corhelper Regionen-Netzwerk wird am Do., 24.11.2022, in gewohntem Rahmen stattfinden. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit und auf die kommenden spannenden Anreize und Diskussionen!

Bei Fragen und Anregungen wendet euch gerne an info@l2r.de

Erstes corhelper Regionen-Netzwerk am 07.04.2022

Am 07.04.2022 fand erstmalig das – durch L2R organisierte – corhelper Regionen-Netzwerk statt, bei dem Vertreter aller corhelper Regionen anwesend waren. Das gemeinsame Online-Forum soll den corhelper-Regionen zur Kontaktaufnahme, gemeinsamen Austausch und Diskussionen dienen. So soll eine Stärkung der Regionen untereinander erreicht und die Verbundenheit innerhalb der Gemeinschaft und die Kommunikation verbessert werden. Wir freuen uns über die große Resonanz auf das erste Treffen und die interessanten Einblicke in die Arbeit und Erfahrungen der einzelnen Regionen. Wir hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit und freuen uns auf die nächsten corhelper Regionen-Netzwerk Treffen mit spannendem Austausch und anregenden Diskussionen!

Aktuelles rund um den corhelper

Zülpich – Öffentliche Defibrillatoren ergänzen das corhelper-Projekt (17.03.2022)

Dank der finanziellen Unterstützung der Firma „F&S concept“ aus Euskirchen, konnten in Kooperation mit der Zülpicher Feuerwehr und dem DRK-Ortsverein Zülpich insgesamt 25 Defibrillatoren (AEDs) angeschafft und flächendeckend im Stadtgebiet Zülpich verteilt werden. Die AEDs, die speziell für die Anwendung durch Laien konzipiert wurden, stellen eine wichtige Ergänzung des, im Kreis Euskirchen eingeführten Ersthelferprojektes corhelper dar.

https://www.ksta.de/region/euskirchen-eifel/zuelpich/oeffentliche-defibrillatoren-stadt-zuelpich-ist-fuer-erste-hilfe-sehr-gut-ausgestattet-39544308?cb=1649851112529&

Kreis Euskirchen: Ersthelfer sind Lebensretter – Ein Jahr corhelper (23.02.2022)

Der Kreis Euskirchen feiert Jubiläum: bereits seit einem Jahr ist dort die Ersthelfer-App corhelper im Einsatz. Die Bilanz ist überwältigend: mit rund 600 registrierten Ersthelfern, die in 164 Einsätzen alarmiert wurden, konnte bereits mehreren Menschen das Leben gerettet werden.

https://www.wochenspiegellive.de/euskirchen/artikel/ersthelfer-sind-lebensretter

Wesel: Reanimation durch ehrenamtliche Helfer (22.12.2021)

Am 14. September 2021 führte der Kreis Wesel den corhelper ein – mit überwältigender Resonanz: bereits in den ersten Monaten registrierten sich mehr als 700 Ersthelfer und es konnten bereits 250 Alarmierungen über die Ersthelfer – App verzeichnet werden.

https://www.lokalkompass.de/wesel/c-lk-gemeinschaft/reanimation-durch-ehrenamtliche-ersthelfer_a1672153

Kreis Soest: Die corhelper – App hat schon 6 Menschenleben im Kreis Soest gerettet (19.11.2021)

Eine tolle Bilanz: Dank des corhelpers konnten im Kreis Soest bereits sechs Menschenleben gerettet werden! Im Folgenden Beitrag berichten zwei Herzensretter von ihren Erfahrungen mit der Ersthelfer-App.

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/corhelper-diese-app-hat-im-kreis-soest-schon-menschenleben-gerettet-91126895.htm

Wesel: Einführung des corhelpers in Wesel (14.09.2021)

Der Kreis Wesel führt die Ersthelfer-App corhelper ein. In Rahmen eines Pressegespräches stellten Landrat Ingo Brohl, Dr. Lars Rentmeister (Vorstandsmitglied für den Bereich Sicherheit und Ordnung), Klaus-Peter Roelvinck (Koordinator für den Bereich Rettungswesen) und die Ärztlichen Leiter Rettungsdienst des Kreises Wesel Dr. Ralf Dittmer und Dr. Frank Höpken den corhelper und dessen Relevanz für den deutschen Rettungsdienst vor.

https://kreis-wesel.de/de/presse/ersthelfer-app-corhelper-ab-sofort-im-kreis-wesel-aktiv-jetzt-registrieren/

Kreis Borken: „Gerade eingeführte „Corhelper-App“ hat Bewährungsprobe bestanden“ (26.04.2021)

Bereits eine Woche nach Einführung des corhelpers im Kreis Borken, konnte sich die Ersthelfer-App beweisen: es erfolgte erstmalig eine Alarmierung eines Ersthelfers durch die App – welcher nur etwa dreieinhalb Minuten an der Einsatzstelle eintraf! Ein toller Erfolg!

https://lokalklick.eu/2021/04/26/gerade-eingefuehrte-corhelper-app-hat-bewaehrungsprobe-bestanden/

Doc Caro und der corhelper

Doc Caro trifft Guido Kühler um gemeinsam mit ihm über die Ersthelfer-App corhelper zu sprechen. Erfahrt im Video, warum diese App so wichtig für den deutschen Rettungsdienst  ist und wie genau sie eigentlich funktioniert: